Planegger St. 9/III
(089) 84 48 45
info@sozialdienst-germering.de

Monthly Archives: Mai 2017

50 Jahre Sozialdienst Germering

Feierstunde im Amadeussaal

Bei einer Feierstunde anlässlich des 50jährigen Bestehens des Sozialdienstes Germering würdigten Oberbürgermeister Andreas Haas, der stellvertretende Landrat Ulrich Schmetz und der 1.Vizepräsident des Landtags Reinhold Bocklet in ihren jeweiligen Ansprachen die Bedeutung des Vereins für die soziale Landschaft in Germering. “Das waren 50 Jahre mehr Lachen und mehr Lebensfreude in Germering”, so Haas. Ein besonderer Höhepunkt der Veranstaltung war die Rede des Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Hans-Joachim Lutz, der nach langer Krankheit zum ersten Mal wieder öffentlich aufgetreten war. Er mahnte die Anwesenden, dass 50 Jahre zwar ein Grund zum Feiern sei,  man sich aber nicht auf dem Erreichten ausruhen dürfe. Der Vorstand des Vereins – Georg Sedlmeier und Ingrid Neubauer (Foto) – versprach, dass der Sozialdienst auch nach einem halben Jahrhundert Arbeit und Einsatz weiterhin bodenständig bleiben und mit Herz und Hand für die Germeringer da sein würde.

Großer (Bücher-) Flohmarkt im Zenja

Ferienlektüre zum kleinen Preis

Am Samstag, 24. Juni 2017 findet im Wohnzimmer der Generationen, Zenja-Passage, Planegger Str. 9, 82110 Germering der alljährliche Flohmarkt des Sozialdienstes statt. Schmökerstoff für Krimifreunde, Weltreisende, Küchenchefs, Hobbygärtner und andere Leseratten, CDs und Schallplatten, Kunst und Krempel, Altes und Neues ist geboten. In diesem Jahr sind auch die Germeringer Tafel und “opstapje” mit einem Verkaufsstand vertreten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kinderbetreuung ab Herbst – jetzt anmelden

Freie Plätze in den Kindergartengewöhnungsgruppen

Ab sofort können Eltern ihre Kinder ab 2 1/2 Jahren in den Kindergartengewöhnungsgruppen des Sozialdienstes „Stadtmäuse“ und „St. Martin“ anmelden. Hier lernen die Kleinen, sich stundenweise von den Eltern zu lösen, ihren Bedürfnissen und Wünschen Ausdruck zu verleihen und sich an die Gruppengemeinschaft zu gewöhnen. Der Vormittag wird zeitlich aufgeteilt in freies Spiel und gezielte Beschäftigung. Die Betreuung findet bei den „Stadtmäusen“ mittwochs und freitags von 8.30 bis 12 Uhr im JUZ am Bahnhofsplatz 16 statt, bei der Gruppe in St. Martin immer montags und donnerstags von 9 – 12 Uhr im Pfarrheim St. Martin. Wer sich ein genaueres Bild von diesem Angebot machen möchte, ist herzlich zu einem „Schnuppervormittag“ eingeladen (Termin nach Absprache). Weitere Informationen unter www.sozialdienst-germering.de oder beim Büro des Sozialdienstes, Tel. 089 84 48 45

Neue Leitung für „Familienpatenschaften“

Ehrenamtliche Familienpaten nach wie vor gesucht

Das seit 10 Jahren beim Sozialdienst Germering etablierte Ressort „Familienpatenschaften“ hat eine neue Leitung: Martina Becker (Foto re.), die das Angebot seit Jahresanfang kommissarisch geleitet hatte, übergab dieser Tage die Projektleitung an Isolde Kirchner-Weiß (Foto li.). Das Projekt „Familienpatenschaften“ steht Germeringer Familien zur Verfügung, die Unterstützung bei der Alltags- oder Haushaltsorganisation benötigen oder sich in schwierigen Lebenslagen befinden. Die Familienpatenschaft setzt bei der einfachen alltäglichen Entlastung an. Familien sind häufig mit der Alltagsbewältigung überfordert, da keine ausreichenden Entlastungsmöglichkeiten durch Familie, Freunde oder Nachbarn vorhanden sind. Die Leistungen werden im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements von Ehrenamtlichen erbracht, die durch Hauptamtliche geschult und begleitet werden.

Die Anfragen für Familienpatenschaften kommen überwiegend von Institutionen, die mit Familien arbeiten und von Kinderbetreuungseinrichtungen. Ist der Unterstützungsbedarf geklärt, unternimmtdie Ressortleiterin einen „Kennenlernbesuch“ bei der Familie. Wichtigste Aufgabe ist es anschließend, Paten auszuwählen, die aufgrund der eigenen Kompetenzen, Erfahrungen und Persönlichkeit zur Familie passen.

Im Jahr 2016 waren im Schnitt 13 Familienpaten aktiv, von denen 11 regelmäßig in Familien waren und deren durchschnittlicher Einsatz bei 14,00 Stunden pro Monat lag. Insgesamt wurden in 2016 ca. 400 Einsatzstunden durch ehrenamtliche Familienpaten/-innen erfasst. Die meisten von ihnen haben Erfahrung in der Erziehung und im Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Sie unterstützen hauptsächlich in den Bereichen der Kinderbetreuung und -beschäftigung, der Hausaufgabenbetreuung und Einzelförderung, bei Behörden-angelegenheiten und bei der allgemeinen Stabilisierung. In allen Familien sind sie Ansprechpartner und Vertrauensperson für Sorgen und Belange des Alltags. Zur fachlichen Betreuung der Ehrenamtlichen gehören regelmäßig stattfindende Teamtreffen und Fortbildungen, die von einer pädagogischen Fachkraft geleitet werden. In erster Linie geht es dabei um Erfahrungsaustausch und Fallbesprechungen. Durch die zur Verfügung stehenden Mittel und Spenden wurden in 2016 13 Familien mit insgesamt 28 Kindern im Alter von 0 – 14 Jahren betreut.

Kirchner-Weiß, Gründungsmitglied und seit 2015 im Vorstand von Frau MütZe und außerdem zuständig für das Projekt „Elterntalk“ des Landratsamts, freut sich auf die neue Aufgabe und darauf, den Kreis der Familienpaten nach und nach zu erweitern: Wer Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit als Familienpate/ -patin hat, kann sich ab sofort bei ihr melden unter 01523 / 63 46 111.

 

Schulung für Tageseltern

Anmeldestart zur Qualifizierung für zukünftige Tagesmütter/-väter

Tagesmütter und Tagesväter sind weiter gesucht im Landkreis. Deshalb organisiert der Tageseltern-Service im Auftrag des Amtes für Jugend und Familie des Landkreises Fürstenfeldbruck wieder eine Qualifizierung zur Tagesmutter oder zum Tagesvater.

Interessenten werden mit der Qualifizierung auf diese anspruchsvolle Aufgabe vorbereitet: sie erwerben theoretisches und praktisches pädagogisches Wissen zum Bindungsverhalten und der Eingewöhnung von Kleinkindern bis hin zum Bildungsauftrag für diese Altersgruppe. Weitere Themen sind Elterngespräche, der Umgang mit schwierigen Erziehungssituationen und die Erarbeitung eines individuellen Konzeptes. Über die sozialversicherungsrechtlichen Rahmenbedingungen und gesetzlichen Vorgaben für die Tätigkeit wird ebenfalls informiert.

Die Qualifizierung im Umfang von sechzig Stunden findet an Abenden und Wochenenden statt und soll am 29.6.17 beginnen. Anmeldeschluss ist der 22.6.17.

Nähere Informationen zur Anmeldung, Kosten und Terminen bei Martina Pfahl oder Jutta Dübell vom Tageseltern-Service, Sozialdienst Germering e.V., unter Tel. 089/84 00 57 16.