Planegger St. 9/III
(089) 84 48 45
info@sozialdienst-germering.de

Monthly Archives: August 2017

Sozialdienst-Ressorts gratulieren zum 50.

Ausstellung in der Stadtbibliothek

Anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Sozialdienstes in diesem Jahr sind ca. 18 Ressorts des Vereins kreativ geworden: Mit viel Engagement griffen sie die Anregung von Geschäftsleiterin Sabine Brügel-Fritzen auf, mit einer wie auch immer gestalteten „50“ das jeweilige Ressort vorzustellen. Voller Elan wurde in den vergangenen Monaten gemalt, gebastelt, gestrickt, getöpfert, geklebt und fotografiert. Die originellen und individuellen Ergebnisse können nun von der Öffentlichkeit vom 2. -28. September in einer Ausstellung in der Stadtbibliothek zu den normalen Öffnungszeiten besichtigt werden. Eine Chronik über 50 Jahre Sozialdienst Germering e.V. sowie einige besondere Erinnerungsstücke aus den vergangenen 50 Jahren Vereinsgeschichte runden die Ausstellung ab.

Derzeit sind für die Einrichtung ca. 350 haupt-, neben- und ehrenamtliche Mitarbeiter im Einsatz, angefangen vom Babysitterdienst, dem Kinderpark, den Kindergarten-Gewöhnungsgruppen, dem Tageseltern-Service, dem Arbeitskreis Therapeutische Malgruppe, dem Spiel- und Lernprogramm „Opstapje“ bis hin zur Tagespflege, Ambulanten Pflege, dem Betreuten Wohnen oder den Aktivitäts- und Betreuungsangeboten für Senioren mit und ohne Demenz.

 

 

 

Geschulte Babysitter haben Kapazitäten frei

Zuverlässige Betreuung für Babys und Kinder von 0-14 Jahren.

Die Babysitter-Vermittlung des Sozialdienstes Germering e.V. wartet mit einer ganzen Reihe liebevoller, zuverlässiger und zertifizierter Babysitter auf neue Einsätze. Die Betreuung durch die geschulten Babysitter kann nachmittags, in den Abendstunden oder auch am Wochenende erfolgen, flexibel oder an festen wöchentlichen Terminen. Für die Vermittlung des Dienstes fällt eine einmalige Gebühr von 20 € für Nichtmitglieder an, der Babysitter selbst kostet pro Stunde 8 € bei einem Einzelkind.

Alle vom Sozialdienst vermittelten Babysitter haben an einem umfangreichen und professionell durchgeführten Kurs teilgenommen oder sich anderweitig qualifiziert (z.B. soziale Berufsausbildung etc.) und werden während ihrer Tätigkeit von einer Fachkraft betreut.

Information und Vermittlung durch die Ressortleiterin Tine Deckert, Tel.: 0163 / 222 72 60
Mail: babysitter@sozialdienst-germering.de

 

Auszahlungsstart bei der Aktion Schultüte 2017

Unterstützung für Erstklässler aus bedürftigen Familien

Kinder brauchen zur Einschulung eine Erstausstattung vom Schulranzen über Hefte, Stifte und Hausschuhe bis zum Materialgeld. Finanziell schlechter gestellte Familien und vor allem alleinerziehende Mütter können das nicht leisten.

Um hier mehr Chancengleichheit zu schaffen, gibt es die Aktion Schultüte: Seit 2008 werden für Einschulungskinder aus einkommensschwachen Familien Spendenmittel gesammelt und verteilt, um ihnen die Anschaffung für das notwendige Material für die Einschulung zu ermöglichen. Das Aktionsbündnis der „Aktion Schultüte“ besteht aus dem Aufrechten Gang e. V., dem Sozialdienst Germering e.V., dem Verein ISB e.V. (Initiative zur Selbsthilfe für Betroffene mit geringem Einkommen) und den Sozialen Diensten der Diakonie Fürstenfeldbruck.

Ab September können sich die Eltern von Einschulungskindern in Germering an den Sozialdienst Germering wenden, der gegen Vorlage von Originalquittungen bis zu max. 150.- € an bedürftige Familien auszahlt (Mo – Fr 8.30 – 12.00, MGH Planegger Str. 9, Zi 303, 82110 Germering). Nähere Infos und Terminvereinbarung unter 089 84 48 45.

Besuch vom Oberbürgermeister

Andreas Haas informiert sich über die beiden Ressorts Familienpaten und Opstapje

Vor kurzem besuchte Oberbürgermeister Andreas Haas zwei Ressorts des Sozialdienstes – das Spiel- und Lernprogramm „Opstapje“ und das Ressort „Familienpaten“. Er begrüßte Isolde Kirchner-Weiß (Foto 2. von re.), die seit Mai die Leitung der „Familienpaten“ übernommen hat und wünschte ihr viel Erfolg bei ihrer Tätigkeit. Das Angebot richtet sich an Familien mit Kindern in schwierigen Lebenslagen, die Unterstützung bei der Alltags- oder Haushaltsorganisation benötigen. Ursachen können Mehrfachbelastungen durch Krankheit von Kindern oder Eltern, Trennung oder Scheidung, Erziehungs- oder Schulprobleme, Arbeitslosigkeit, Wohnungsprobleme oder finanzielle Schwierigkeiten sein. Acht ehrenamtlich tätige Familienpaten sind derzeit im Einsatz und unterstützen Familien stundenweise einmal pro Woche bei der Bewältigung ihres Alltags. Isolde Kirchner-Weiß freute sich sehr über das Interesse des Oberbürgermeisters. Ihr erstes Ziel ist es, den bestehenden Helferpool zu erweitern um noch mehr Familien unterstützen zu können. Interessierte Bürger*innen melden sich bezüglich einer Mitarbeit bitte bei Isolde Kirchner-Weiß unter 0152/36346111.

Der Oberbürgermeister informierte sich außerdem bei Monika Prommer, Leiterin von „Opstapje“ (Foto rechts), über die Entwicklung dieses Spiel- und Lernprogramms für Familien in herausfordernden Lebenssituationen mit Kindern ab 6 Monaten. Einmal pro Woche besucht eine geschulte Mitarbeiterin die teilnehmenden Familien zu Hause und hilft den Familien mit Tipps für entwicklungsfördernde Verhaltensweisen oder steht mit Rat bei der Sensibilisierung der Bedürfnisse der Kinder zur Seite. Vierzehntägig wird außerdem ein gemeinsames Frühstück mit Kindern, Eltern und den Hausbesucherinnen organisiert, bei dem auch immer ein pädagogisches Thema besprochen wird. Derzeit werden in Germering 24 Familien betreut, der Großteil mit Migrationshintergrund. Den OB freute, wie gut das Angebot angenommen wird und, dass das seit 2015 um „Opstapje Baby“ erweiterte Programm so gut angenommen wird. Eine Betreuung geht 18 Monate lang und kostet 8.- € im Monat. Frau Prommer steht unter der Nummer 089/37984227 für Fragen gern zur Verfügung.

„Ich danke Frau Kirchner-Weiß und Frau Prommer und ihren Mitarbeiter*innen für ihre Arbeit. Es freut mich zu sehen, wie positiv sich beide Projekte entwickeln. Mit ihrer Arbeit tragen beide zu der sehr guten sozialen Infrastruktur in Germering bei.“, so Oberbürgermeister Haas über beide Projekte. Auch Martin Rattenberger, Leiter des Amt für Jugend, Familie, Senioren, Soziales und Schulen (Foto li.) freute sich über den Erfolg dieser beiden Angebote im Mehrgenerationenhaus Zenja.

1000.- Euro für „Aktion Schultüte“

Ladies´ Circle 54 München-West verkauft Waffeln bei der Germeringer Musiknacht

Mitglieder des Ladies` Circle 54 Germering München-West hatten bei der Germeringer Musiknacht selbstgebackene Waffeln, Quiche und Getränke zugunsten der „Aktion Schultüte“ verkauft. Sonja Schick (Foto 2.v.re.), Kathrin Balsfulland (Foto li.) und Vize-Präsidentin Anett Mickan (Foto re.) übergaben nun einen Scheck in Höhe von 1.000.- Euro an den Sozialdienst Germering, der in Germering die Auszahlung für die „Aktion Schultüte“ vornimmt. „Toll, dass so eine stattliche Summe zusammengekommen ist“, freute sich Geschäftsleiterin Sabine Brügel-Fritzen. „Der Schulanfang stellt Familien mit wenig Geld (z.B. ALG II, Wohngeldbezug oder Niedriglohn) vor große Probleme: der Bedarf für die Erstausstattung der ABC-Schützen liegt im Schnitt bei 250,00 €. Dank der Spenden, die wir dankenswerterweise jedes Jahr von der Germeringer Sozialstiftung oder wie jetzt vom Ladies` Circle für die  „Aktion Schultüte“ bekommen, können wir die Schulanfänger aus diesen Familien mit bis zu 150.- € unterstützen“. Der Ladies` Circle ist ein Service-Club für junge Frauen mit dem Motto „Freundschaft und Hilfsbereitschaft“ und unterstützt lokale, nationale und internationale wohltätige Projekte. Neue Ladies sind willkommen und können sich gerne unter lc54@ladiescircle.de melden. Nähere Infos zu Voraussetzungen und Abwicklung der Aktion Schultüte in Germering gibt es unter https://www.sozialdienst-germering.de/familienhilfe/schultuete/.