Planegger St. 9/III
(089) 84 48 45
info@sozialdienst-germering.de

Aktuelles

Sozialdienst am 10.10.2018 telefonisch nur bedingt erreichbar

Arbeiten an der Telefonanlage am Mittwoch, 10.10.18

Aufgrund notwendiger Arbeiten der Telekom sind die Zentrale des Sozialdienstes, die ambulante Pflege und das Ressort „Essen auf Rädern“  am Mittwoch, 10.10.18 unter den üblichen Telefonnummern vorübergehend leider nicht erreichbar. Sie können die Mitarbeiter dieser Ressorts jedoch über die Telefonnummer 089 / 84 00 57 18 kontaktieren. Wir bitten, die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.

 

Herz zeigen für die Germeringer Tafel

Mit einem Herzerl für die Tafel abstimmen

Am Freitag, 14. September startet die dm-Aktion „Herz zeigen!“ und die Germeringer Tafel ist als Spendenpartner mit dabei. Wer die Arbeit der Germeringer Tafel unterstützen möchte, kann bis zum 22.September im dm-Markt im GEP in Germering mit einem Markt erhältlichen “Herzerl” Herz zeigen und für die Tafel abstimmen.
Zum Start der Aktion am Freitag, 14.9.18 ist Tafelleiter Jügen Quest (Foto) persönlich vor Ort im GEP, informiert dort über die Arbeit der Germeringer Tafel und hofft natürlich auf möglichst viele Herzen! Übrigens: auch wer nichts einkauft, darf abstimmen.
Im Fokus der Aktion steht die Sichtbarmachung des gesellschaftlichen Engagements. Deshalb ruft dm-drogerie markt vom 14.-22.9., also in der offiziellen Woche des bürgerschaftlichen Engagements, dazu auf, zwischen jeweils zwei lokal engagierten Spendenempfängern abzustimmen und sich so für eine lokale Organisation einzusetzen. Das Ergebnis der Abstimmung entscheidet über die jeweilige Spendensumme – jedoch wird keine der Organisationen leer ausgehen. Die insgesamt rund 3.800 lokalen Spendenempfänger, denen dm mit dieser Aktion eine Plattform gibt, stehen dabei beispielhaft für den Einsatz vieler Menschen und Organisationen in Deutschland.
Weitere Information gibt es hier: www.helferherzen.de

Qualifizierung „Einführung in die Tätigkeit als Tagesmutter/-vater“

Neuer Kurs startet im Oktober

Tagesmütter und Tagesväter sind weiter gesucht im Landkreis. Deshalb organisiert der Tageseltern-Service erneut im Auftrag des Amtes für Jugend und Familie des Landkreises Fürstenfeldbruck eine Qualifizierung zur Tagesmutter oder zum Tagesvater. Interessenten ohne fachpädagogische Ausbildung werden mit der Qualifizierung auf diese anspruchsvolle Aufgabe vorbereitet. Die Teilnehmenden erwerben theoretisches und praktisches pädagogisches Wissen zum Bindungsverhalten und der Eingewöhnung von Kleinkindern bis hin zum Bildungsauftrag für diese Altersgruppe. Weitere Themen sind Elterngespräche, der Umgang mit schwierigen Erziehungssituationen und die Erarbeitung eines individuellen Konzeptes. Über die sozialversicherungsrechtlichen Rahmenbedingungen und gesetzlichen Vorgaben für die Tätigkeit wird ebenfalls informiert.

Die Qualifizierung im Umfang von sechzig Stunden findet an Abenden und Wochenenden statt und soll am 11.10.18 beginnen. Anmeldeschluss ist der 04.10.18.

Nähere Informationen zur Anmeldung, Kosten und Terminen bei Martina Pfahl oder Jutta Dübell vom Tageseltern-Service unter Tel. 089/84 00 57 16.

Foto: © Fotolia/very ulissa

 

10 Jahre Aktion Schultüte

Germeringer Sozialstiftung spendet 2.500 Euro

Rechtzeitig zum Schulstart im September übernimmt der Sozialdienst Germering e.V. auch in diesem Jahr wieder die Auszahlungen an ABC-Schützen aus finanziell schwachen Familien im Rahmen der „Aktion Schultüte.“ Vor zehn Jahren gründete das Diakonische Werk Fürstenfeldbruck e.V., der Aufrechte Gang e.V., der ISB e.V. und der Sozialdienst Germering e.V. dieses Bündnis mit dem Ziel, Kinderarmut aktiv und unbürokratisch entgegenzutreten. Erstklässler, deren Eltern vom Existenzminimum wie zum Beispiel Arbeitslosengeld II leben müssen, haben oft schwierige Bedingungen zum Schulstart. Die Erstausstattung kostet viel Geld, das z.B. aus dem Regelsatz vom Arbeitslosengeld II schwer zu bestreiten ist. Dabei geht es nicht um teure Geschenke für die Schultüte, sondern um das benötigte Schulmaterial wie Schulranzen, Hefte und Stifte, Turnsachen usw.. Schnell kommen da 250 € an Ausgaben zusammen. Trotz Schulstarterpaket und Anhebung der Regelsätze reichen die gesetzlichen Leistungen für den Schulstart bei weitem nicht aus. Von Anfang an unterstützt die Germeringer Sozialstiftung das Projekt. Für 2018 konnte Sozialdienst-Geschäftsleiterin (Foto Mitte) nun eine Spende in Höhe von 2.500 € von Dr. Johannes Rauter und Eleonor Reis, beide im Vorstand der Sozialstiftung Germering, entgegennehmen. Die Auszahlung an die Eltern der ABC-Schützen erfolgt ab September für Germering beim Sozialdienst in der Planegger Str. 9. Um vorherige Terminvereinbarung unter 089 84 48 45 wird gebeten. Weitere Informationen über den genauen Ablauf unter www.aktion-schultuete-ffb.de.

Rückblick auf 2017: Sozialdienst schreibt schwarze Null

Bei der Mitgliederversammlung 2018 werden auch langjährige Mitarbeiter geehrt

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Sozialdienstes Germering konnte Vorstand Georg Sedlmeier auf ein erfülltes Jahr 2017 zurückblicken. Es war geprägt durch vielfältige Aktionen, Ausstellungen und Feiern anlässlich des 50jährigen Vereinsjubiläums, durch die Eröffnung des neuen Ressorts „Familienstützpunkt Germering“ in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Fürstenfeldbruck, durch die Vorbereitungen zur Erhaltung der Kleiderkammer in der Otto-Wagner-Str. 20 unter der Verantwortung des Sozialdienstes u.v.a.m.. Dass der Sozialdienst Germering am Ende des Jahres trotz der vielfältigen Herausforderungen des vergangenen Jahres das Jahr mit einem bilanziellen Plus von 3.114,10,- Euro abschließen konnte, war zum einen der großartigen Leistung der Ambulanten Pflege unter Leitung von Ingrid Neubauer zu verdanken, der es trotz des bekannten allgemein herrschenden Pflegenotstandes gelungen ist, den Bereich mit all seinen Untergliederungen auch 2017 weiter auszubauen. Und natürlich den Förderern, Spendern und Sponsoren, ohne die sich viele der umfangreichen Versorgungsangebote des Sozialdienstes nicht finanzieren ließen. Sedlmeier und der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzender Stephan Haas dankten in diesem Zusammenhang ausdrücklich auch der Stadt Germering und Herrn Oberbürgermeister Andreas Haas für ihre Unterstützung, insbesondere aber auch den 322 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Vereins für ihr Engagement und ihre Tatkraft. Die anwesenden Mitglieder entlasteten einstimmig Vorstand und Aufsichtsrat für das vergangene Geschäftsjahr. Im Anschluss berichtete Geschäftsleiterin Sabine Brügel-Fritzen über die Kleiderkammer „schick&schee“, die seit Jahresanfang zur Sozialdienst-Familie gehört, ein Schritt, der von den Germeringer Bürgerinnen und Bürgern sehr positiv aufgenommen worden sei und bereitwillig  Damen-, Herren- und Kinderbekleidung, Schuhe, Taschen, Bett- und Tischwäsche sowie Handtücher und Accessoires spenden.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete wieder die Ehrung langjähriger Mitarbeiter dar, denen Pflegedienstleitung und Vorstand Ingrid Neubauer im Namen des Vereins eine Urkunde und ein kleines Präsent überreichte (Foto oben von li. nach re.: Brigitte Gladeck (10 Jahre Mitarbeit), Gotthard Ost (10), Heidi Hanel (15), Doris Eberl (45), Brigitte Weidlich (20), Moni Prommer (10), Annette Friedel (15), Christine Verwagner (25), Irene Küsel-Schmidt (10), Otti Zahn (30, auch Foto li. mit Vorstand Ingrid Neubauer ) und Sonja Thiele (30))