Planegger St. 9/III
(089) 84 48 45
info@sozialdienst-germering.de

Veranstaltung

Film & Genuss für Senioren

Dokumentarfilm über vitale Rentnerband im Zenja

Gemeinsam einen Film anschauen, miteinander ins Gespräch kommen und danach noch lecker essen – das ist das Konzept des Sozialdienstprojekts „Film & Genuss für Senioren“. 1 x pro Quartal werden ausgewählte Filme im MGH Zenja gezeigt. Als nächstes auf dem Programm steht ein preisgekrönter Dokumentarfilm über eine Rentnerband, bei der das Durchschnittsalter der Sänger 81 Jahre beträgt. Im Anschluss gibt es ein beschwingtes gemeinsames Abendessen im Café Zenja. Die Moderation übernimmt wieder Filmexpertin und Regisseurin Vera Greif. Die Kosten für das Abendessen betragen pauschal 15.-€ zzgl. Getränke, die Filmvorführung selbst ist kostenlos. Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 15. Februar 2018 um 16.30 im Wohnzimmer der Generationen, Planegger Str. 9, 82110 Germering. Eine verbindliche Anmeldung ist ab sofort möglich über das Büro des Sozialdienstes unter 089 84 48 45. Das Projekt wird unterstützt durch die Landesmediendienste Bayern im Rahmen des Angebots „Seniorenfilm“ sowie vom Förderverein Germeringer Insel.

Familienstützpunkt Germering eröffnet

Neues Ressort des Sozialdienstes

Fröhliche Gesichter gab es am Freitag, 20. Oktober 2017, als anlässlich der Eröffnung des Familienstützpunkts Germering bunte Luftballons in den strahlend blauen Himmel aufstiegen. Der eigentliche Grund der Freude war jedoch, dass nach Fürstenfeldbruck und Puchheim nun auch Germering als dritte Kommune im Landkreis einen Familienstützpunkt als Anlauf- und Kontaktstelle für alle Familien hat. Zahlreiche Akteure rund um Familien und aus der Politik waren zur feierlichen Eröffnung ins “Zenja” gekommen. Der stellvertretende Landrat Ulrich Schmetz, OB Andreas Haas und Sozialdienst-Vorstand Georg Sedlmeier (Foto unten von li. nach re.) würdigten in ihren Reden die Bedeutung, die einer solchen Anlaufstelle für Familien gerade heutzutage zukommt.

Eröffnung Familienstützpunkt Germering Oktober 2017

Familienstützpunkt heißt: ein offenes Ohr haben und Zeit für Fragen und Anliegen rund um das Zusammenleben in der Familie. “Hier kann man sich über die vielfältigen Angebote für Familien informieren, sich über Erziehungsfragen austauschen oder Sorgen teilen”, so Martina Becker, Leiterin des Familienstützpunkts Germering (Foto Mitte). “Alle Familien und alle Familienangehörigen sind bei uns willkommen und eingeladen, im Familienstützpunkt vorbeizuschauen.” Je nach Bedarf werden die ratsuchenden Familien dann auch an passende Stellen weitervermittelt. Auch Angebote sind geplant, z.B. besonders für Einelternfamilien, Väter mit Kindern sowie die Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Germering. Gefördert wird der Familienstützpunkt vom Landkreis Fürstenfeldbruck sowie vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.

Das Büro des Familienstützpunkts Germering ist gut erreichbar im Mehrgenerationenhaus “Zenja” mit barrierefreiem Zugang (Planegger Str. 9, Zi. 112). Information und Beratung sind kostenfrei und nach telefonischer Absprache unter 089 89 46 31 63 möglich. E-Mail: familienstuetzpunkt@sozialdienst-germering.de.

 

 

 

Finanzielle Entlastung für Pflegebedürftige und Angehörige − das Pflegestärkungsgesetz II in der Praxis

Vortrag im Wohnzimmer der Generationen

Pflegegrade statt Pflegestufen, ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff, Hilfe im Alltag u.v.m. – das Pflegestärkungsgesetz II ist seit 1.1.2017 in Kraft und hat viele Neuerungen gebracht. Aber wie wirken diese sich in der Praxis aus? Und werden Pflegebedürftige und Pflegepersonen tatsächlich in größerem Umfang finanziell entlastet?

Antworten auf diese und weitere Fragen im Zusammenhang mit dem Pflegestärkungsgesetz II gibt es am Dienstag, 26. Sept. 2017 um 19.00 Uhr im Rahmen der Vortragsreihe „Rund ums Alter“ im Wohnzimmer der Generationen im Mehrgenerationenhaus „Zenja“, Planegger Str. 9 (EG). Ingrid Neubauer, Vorstand und Pflegedienstleitung des Sozialdienstes Germering e.V. (Foto) informiert über Zuschussmöglichkeiten zur Finanzierung von Betreuung, Entlastung und Pflege sowie über den gesetzlichen Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung. Monika Huber-Tiefnig, Leiterin der Tagespflege des Sozialdienstes Germering e.V. wird das Angebot der Tagespflege zur Entlastung von Angehörigen vorstellen. Denn gerade bei der Inanspruchnahme der Tagespflege gibt es seit Inkrafttreten des 2. Pflegestärkungsgesetzes größere Zuschüsse. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Qualifizierung „Einführung in die Tätigkeit als Tagesmutter/-vater“

Neuer Kurs startet im Oktober

Tagesmütter und Tagesväter sind weiter gesucht im Landkreis. Deshalb organisiert der Tageseltern-Service erneut im Auftrag des Amtes für Jugend und Familie des Landkreises Fürstenfeldbruck eine Qualifizierung zur Tagesmutter oder zum Tagesvater. Interessenten ohne fachpädagogische Ausbildung werden mit der Qualifizierung auf diese anspruchsvolle Aufgabe vorbereitet. Die Teilnehmenden erwerben theoretisches und praktisches pädagogisches Wissen zum Bindungsverhalten und der Eingewöhnung von Kleinkindern bis hin zum Bildungsauftrag für diese Altersgruppe. Weitere Themen sind Elterngespräche, der Umgang mit schwierigen Erziehungssituationen und die Erarbeitung eines individuellen Konzeptes. Über die sozialversicherungsrechtlichen Rahmenbedingungen und gesetzlichen Vorgaben für die Tätigkeit wird ebenfalls informiert.

Die Qualifizierung im Umfang von sechzig Stunden findet an Abenden und Wochenenden statt und soll am 12.10.17 beginnen. Anmeldeschluss ist der 05.10.17.

Nähere Informationen zur Anmeldung, Kosten und Terminen bei Martina Pfahl oder Jutta Dübell vom Tageseltern-Service unter Tel. 089/84 00 57 16.

Neuer Kurs für angehende Babysitter

Sozialdienst bildet Babysitter aus

Der Sozialdienst Germering sucht für seine Babysitter-Vermittlung zuverlässige Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren aus Germering, die Freude im Umgang mit Kleinkindern haben und sich vorstellen können, regelmäßig als Babysitter zu jobben. Die Vermittlung in die Familien erfolgt über den Sozialdienst. Voraussetzung für den Einsatz neuer Interessenten ist die Teilnahme am nächsten Babysitterkurs des Sozialdienstes, der am Samstag, 22. Juli von 13.00 bis ca. 17.00 Uhr im Wohnzimmer der Generationen, Planegger Str. 9 stattfindet. Nähere Informationen zu Kosten und Anmeldung gibt es beim Büro des Sozialdienstes Tel. 089 84 48 45 (Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr)

Foto: © Dan Race/fotolia