Planegger St. 9/III
(089) 84 48 45
info@sozialdienst-germering.de

Allgemein

  • Großer (Bücher-) Flohmarkt im Zenja
    Ferienlektüre zum kleinen Preis Am Samstag, 24. Juni 2017 findet im Wohnzimmer der Generationen, Zenja-Passage, Planegger Str. 9, 82110 Germering der…
  • Rückblick auf 2017: Sozialdienst schreibt schwarze Null
    Bei der Mitgliederversammlung 2018 werden auch langjährige Mitarbeiter geehrt Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Sozialdienstes Germering konnte Vorstand Georg Sedlmeier auf…
  • 48. Sozialdienst-Basar im November
    Traditionell lädt der Sozialdienst Germering auch heuer wieder zum Basar ein. Der beliebte Treffpunkt zum Kaufen und Ratschen…
  • 50 Jahre Sozialdienst Germering
    Feierstunde im Amadeussaal Bei einer Feierstunde anlässlich des 50jährigen Bestehens des Sozialdienstes Germering würdigten Oberbürgermeister Andreas Haas, der stellvertretende Landrat Ulrich…
  • 10 Jahre Aktion Schultüte
    Germeringer Sozialstiftung spendet 2.500 Euro Rechtzeitig zum Schulstart im September übernimmt der Sozialdienst Germering e.V. auch in diesem Jahr wieder die…

10 Jahre Aktion Schultüte

Germeringer Sozialstiftung spendet 2.500 Euro

Rechtzeitig zum Schulstart im September übernimmt der Sozialdienst Germering e.V. auch in diesem Jahr wieder die Auszahlungen an ABC-Schützen aus finanziell schwachen Familien im Rahmen der „Aktion Schultüte.“ Vor zehn Jahren gründete das Diakonische Werk Fürstenfeldbruck e.V., der Aufrechte Gang e.V., der ISB e.V. und der Sozialdienst Germering e.V. dieses Bündnis mit dem Ziel, Kinderarmut aktiv und unbürokratisch entgegenzutreten. Erstklässler, deren Eltern vom Existenzminimum wie zum Beispiel Arbeitslosengeld II leben müssen, haben oft schwierige Bedingungen zum Schulstart. Die Erstausstattung kostet viel Geld, das z.B. aus dem Regelsatz vom Arbeitslosengeld II schwer zu bestreiten ist. Dabei geht es nicht um teure Geschenke für die Schultüte, sondern um das benötigte Schulmaterial wie Schulranzen, Hefte und Stifte, Turnsachen usw.. Schnell kommen da 250 € an Ausgaben zusammen. Trotz Schulstarterpaket und Anhebung der Regelsätze reichen die gesetzlichen Leistungen für den Schulstart bei weitem nicht aus. Von Anfang an unterstützt die Germeringer Sozialstiftung das Projekt. Für 2018 konnte Sozialdienst-Geschäftsleiterin (Foto Mitte) nun eine Spende in Höhe von 2.500 € von Dr. Johannes Rauter und Eleonor Reis, beide im Vorstand der Sozialstiftung Germering, entgegennehmen. Die Auszahlung an die Eltern der ABC-Schützen erfolgt ab September für Germering beim Sozialdienst in der Planegger Str. 9. Um vorherige Terminvereinbarung unter 089 84 48 45 wird gebeten. Weitere Informationen über den genauen Ablauf unter www.aktion-schultuete-ffb.de.

Rückblick auf 2017: Sozialdienst schreibt schwarze Null

Bei der Mitgliederversammlung 2018 werden auch langjährige Mitarbeiter geehrt

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Sozialdienstes Germering konnte Vorstand Georg Sedlmeier auf ein erfülltes Jahr 2017 zurückblicken. Es war geprägt durch vielfältige Aktionen, Ausstellungen und Feiern anlässlich des 50jährigen Vereinsjubiläums, durch die Eröffnung des neuen Ressorts „Familienstützpunkt Germering“ in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Fürstenfeldbruck, durch die Vorbereitungen zur Erhaltung der Kleiderkammer in der Otto-Wagner-Str. 20 unter der Verantwortung des Sozialdienstes u.v.a.m.. Dass der Sozialdienst Germering am Ende des Jahres trotz der vielfältigen Herausforderungen des vergangenen Jahres das Jahr mit einem bilanziellen Plus von 3.114,10,- Euro abschließen konnte, war zum einen der großartigen Leistung der Ambulanten Pflege unter Leitung von Ingrid Neubauer zu verdanken, der es trotz des bekannten allgemein herrschenden Pflegenotstandes gelungen ist, den Bereich mit all seinen Untergliederungen auch 2017 weiter auszubauen. Und natürlich den Förderern, Spendern und Sponsoren, ohne die sich viele der umfangreichen Versorgungsangebote des Sozialdienstes nicht finanzieren ließen. Sedlmeier und der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzender Stephan Haas dankten in diesem Zusammenhang ausdrücklich auch der Stadt Germering und Herrn Oberbürgermeister Andreas Haas für ihre Unterstützung, insbesondere aber auch den 322 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Vereins für ihr Engagement und ihre Tatkraft. Die anwesenden Mitglieder entlasteten einstimmig Vorstand und Aufsichtsrat für das vergangene Geschäftsjahr. Im Anschluss berichtete Geschäftsleiterin Sabine Brügel-Fritzen über die Kleiderkammer „schick&schee“, die seit Jahresanfang zur Sozialdienst-Familie gehört, ein Schritt, der von den Germeringer Bürgerinnen und Bürgern sehr positiv aufgenommen worden sei und bereitwillig  Damen-, Herren- und Kinderbekleidung, Schuhe, Taschen, Bett- und Tischwäsche sowie Handtücher und Accessoires spenden.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete wieder die Ehrung langjähriger Mitarbeiter dar, denen Pflegedienstleitung und Vorstand Ingrid Neubauer im Namen des Vereins eine Urkunde und ein kleines Präsent überreichte (Foto oben von li. nach re.: Brigitte Gladeck (10 Jahre Mitarbeit), Gotthard Ost (10), Heidi Hanel (15), Doris Eberl (45), Brigitte Weidlich (20), Moni Prommer (10), Annette Friedel (15), Christine Verwagner (25), Irene Küsel-Schmidt (10), Otti Zahn (30, auch Foto li. mit Vorstand Ingrid Neubauer ) und Sonja Thiele (30))

 

 

 

 

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

Auch langjährige Mitarbeiter werden geehrt

Am Dienstag, 19. Juni 2018 findet um 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr) im Zenja-Saal des Mehrgenerationenhauses „Zenja“, Planegger Str. 9, 3. Stock, 82110 Germering die diesjährige Mitgliederversammlung des Sozialdienstes Germering statt.

T a g e s o r d n u n g

  1. Begrüßung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden
  2. Jahresbericht des Vorstands für das abgelaufene Kalenderjahr
  3. Bericht des Aufsichtsrats
  4. Bilanzbericht
  5. Aussprache über die Berichte
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Entlastung des Aufsichtsrats
  8. Ehrung der Mitarbeiter (10, 15, 20, 25, 30 und 40 Jahre)
  9. Verschiedenes

Der Tätigkeitsbericht 2017 ist am Saaleingang erhältlich.

Basketballer spenden für Kleiderkammer “schick&schee”

Engagierte junge Männer oranisieren Catering für guten Zweck

“Wir wollten mal was anderes machen und uns dabei auch sozial engagieren”, so Florian Engels, Trainer der Herren 3 Mannschaft der Abt. Basketball des SV Germering (Foto li.). “Deshalb hat unsere 15köpfige Mannschaft im letzten Jahr das Catering während der Spiele der Jugendmannschaften organisiert. Wir haben die notwendigen Lebensmittel eingekauft, vorbereitet, ausgeschenkt, aufgeräumt und vieles mehr. Die Eltern, die die Kinder zu den Spielen begleitet haben, waren natürlich sehr dankbar, wenn sie bei uns morgens z.B. einen günstigen Kaffee bekommen konnten.” “Das Ganze lief aber nur deshalb so gut, weil in unserer Mannschaft Teamarbeit einfach groß geschrieben wird”, ergänzt Co-Trainer Dimo Mladin (Foto re). Insgesamt 300.- Euro kamen auf diese Weise zusammen. Das Geld wurde nun für die Kleiderkammer in der Otto-Wagner-Str.20 gespendet. “Die Spende kommt genau zum richtigen Zeitpunkt”, freute sich Sozialdienst-Geschäftsleiterin Sabine Brügel-Fritzen (Foto Mitte). “Wir möchten die Kleiderkammer nämlich in den nächsten Tagen neu streichen und etwas umbauen. Da kommt so eine finanzielle Unterstützung natürlich wie gerufen.”  Ab 13.3.18 kann das Ergebnis dann begutachtet werden – ab dann können dort gebrauchte Kleidung, Schuhe und Taschen wieder zu den regulären Öffnungszeiten von Di-Fr von 10.00-18.00 Uhr und an jedem 1. Samstag im Monat von 9.00-13.00 Uhr erworben und abgegeben werden.

 

Mörderische Lesung im Getränkemarkt

Buchhandlung Lesezeichen organisiert Lesung zugunsten der Germeringer Tafel

Blutig ging`s neulich zu im Getränkemarkt Liebick in Germering:  Dort veranstaltete die Buchhandlung Lesezeichen eine Lesung mit Andreas Schröfl, Autor von mehreren Bierkrimis. Umgeben von Bieren aller Art, las Schröfel aus seinem neuesten Krimi “Schlachtsaison”,  bei dem mehrere Frauen einem Mörder zum Opfer fallen. Kommissar Bichlmaier und der Sanktus versuchen, die Morde im “Craftbier-Milieu” aufzuklären und den Mörder zur Strecke zu bringen. Ausgerechnet an der spannendsten Stelle hörte die Lesung auf …
Tafelleiter Jürgen Quest, der auch unter den Zuhörern war, erhielt anschließend von der Buchhandlung Lesezeichen eine auf diesem Wege gewissermaßen “er-lesene” Spende von 236 Euro für die Germeringer Tafel.